Welche Versicherungen braucht man wirklich?

Ratgeber

Jeder von uns hat welche, einige von uns haben mehr davon – die anderen weniger. Manch einer hat sicherlich die falschen oder gar welche, von denen er noch nie Gebrauch machen musste.

Versicherungen sind ein großes Thema – viele haben jedoch weder die Lust, Zeit noch Energie, um sich näher mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Dann wird sich an einen Versicherungsberater gewandt oder schnell im Netz recherchiert und es werden – ohne sich nähere Gedanken darüber zu machen, ob sich dies für einen selbst überhaupt lohnt – „irgendwelche“ Versicherungen abgeschlossen – frei nach dem Motto „sicher ist sicher“.

Doch stimmt das tatsächlich? Ist es ratsam, einfach nur der Sicherheit wegen wahllos diverse Versicherungen abzuschließen? Dies kann einem zwar das Gefühl geben, gut abgesichert und sich im Falle des Falles um nichts weiter kümmern und sich weniger Sorgen machen zu müssen, doch wir raten:

Nehmen Sie sich die Zeit, sich darüber zu informieren, welche Versicherungen Pflicht sind, welche ratsam und wirklich nützlich sind und welche Versicherungen Ihnen nur unnötig Geld vom Konto abziehen.

Die Deutschen gelten als eines der vorsichtigsten Völker und geben verhältnismäßig viel für Versicherungen aus. Nicht selten sind wir aber nicht an den richtigen Stellen versichert und oftmals völlig überversichert, wodurch wir nur unnötig meist hart erarbeitetes Geld verschwenden.
Welche Versicherungen sinnvoll für Sie sind hängt in erster Linie von Ihrer persönlichen Lebenssituation und -planung ab. Sind Sie verheiratet, ledig oder Rentner? Einige Versicherungen sind für Rentner z.B. kaum relevant, während sie für Verheiratete durchaus von Vorteil sein können. Verheiratete können sich in einigen Fällen auch Versicherungen teilen. Für Singles können wiederum andere Versicherungen wichtig sein. Auch spielt eine Rolle, ob Sie z.B. Student, Angestellter oder selbstständig sind.

Welche Versicherungen jeder haben muss:

  • Allgemein gilt, dass jeder deutsche Bürger eine Kranken- und Pflegeversicherung haben muss – dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Diese Versicherung ist unabdingbar und bezahlt Ihnen notwendige medizinische Behandlungen als auch Vorsorgeuntersuchungen. Von Ihrem Berufsstatus hängt wiederum ab, ob Sie gesetzlich pflichtversichert werden oder ob Sie sich selbst um eine private Krankenversicherung kümmern müssen.
  • Sofern Sie nicht selbstständig und in einem Angestelltenverhältnis sind, ist auch eine gesetzliche Rentenversicherung für Sie Pflicht. Diese sichert Ihnen zumindest teilweise die Existenzgrundlage für Ihren Lebensabend. 

Welche Versicherungen jeder haben sollte:

  • Die private Haftpflichtversicherung: Es kann schnell passieren, dass Sie versehentlich das Eigentum einer anderen Person beschädigen oder dass es zu einem Personenschaden kommt. Hier können die Kosten für Schadensersatz oder Schmerzensgeld sehr hoch sein. Dies könnte sogar Ihre finanzielle Existenz gefährden. Eine Kfz-Haftpflicht ist für Besitzer eines Fahrzeugs daher sogar z.B. obligatorisch.
  • Die Auslandsreisekrankenversicherung: Auch im Ausland, bei Urlauben oder Geschäftsreisen sollten Sie medizinisch versichert sein. Die Auslandsversicherung bietet zahlreiche Leistungen z.B. im Falle einer Erkrankung oder einer Verletzung, für die Sie ansonsten vor Ort selbst finanziell aufkommen müssten – und dies könnte in einigen Fällen ziemlich teuer für Sie werden.
  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung: Laut Statistik kommt es bei jedem vierten Deutschen zur Berufsunfähigkeit. Diese kann unerwartet eintreten wie z.B. durch einen unglücklichen Unfall oder durch eine schwere unerwartete Krankheit. In einem solchen Fall ginge Ihnen Ihr bisheriges Ein­kommen verloren. Vom Staat erhalten Sie zwar eine Erwerbs­minde­rungs­rente, wenn Sie gar keiner Arbeit mehr nachgehen können und lange genug in die Renten­versicherung eingezahlt haben, ausreichen würde das jedoch in den meisten Fällen nicht. Die Berufs­unfähig­keits­versiche­rung zahlt Ihnen bei Berufsunfähigkeit eine im Versicherungsvertrag vereinbarte Rente aus.

Welche Versicherungen ratsam sind – je nach Lebenssituation, Lebensstil und -planung sowie Beruf/Berufsstatus:

Es gibt weitere Versicherungen, die durchaus empfehlenswert sind, jedoch oft von Ihrer persönlichen Lebenssituation abhängen wie z.B. von der Höhe Ihres Einkommens, oder ob Sie z.B. eine Immobilie besitzen.

  • Die private Rentenversicherung: Da die gesetzliche Rentenversicherung durch die Beitragssenkung im Jahr 2002 heutzutage in den meisten Fällen nicht mehr ausreicht, um im Rentenalter zurecht zu kommen, ist neben der gesetzlichen auch eine private Versicherung äußerst ratsam. Dabei kann man aus verschiedenen Varianten auswählen, über die man sich zuvor informieren sollte (z.B. klassische, flexible oder  fondsgebundene Rentenversicherung).
  • Die Hausratsversicherung: Diese kommt für alle Schäden und Verluste an „beweg­lichen“ Gegen­ständen in den eigenen vier Wänden auf, unabhängig davon, ob sie z.B. durch Diebstahl abhanden kommen oder durch Wasser- oder Brand­schäden beschädigt werden. In Extremfällen können Sie sich auch mit dieser Versicherung sehr hohe Kosten sparen.
  • Die RechtsschutzversicherungIm Prinzip könnte jeder ungewollt in einen Rechtsstreit verwickelt werden – z.B. bei nicht erhaltener Ware nach Bestellung bei einem Onlinehändler oder bei einem Sorgerechtsstreit. Viele entscheiden sich dagegen, für ihr Recht einzustehen, weil sie vor den Gebühren für den Anwalt oder des Gerichtsprozesses (die durchaus ziemlich hoch ausfallen können) zurückschrecken. Die Rechtsschutzversicherung kommt für viele Kosten auf und zahlt auch bei einer Niederlage die anfallenden Prozess­kosten.

Versicherungen, die von den bereits oben genannten Lebenssituationen abhängig ratsam sein können, sind u.a.:

  • die Wohngebäudeversicherung für Immobilienbesitzer bietet Schutz vor z.B. Gefahren wie Feuer, Leitungswasserschäden, Unwetter wie Sturm, Hagel oder Überspannung durch Blitz. Kosten können hier für Reparatur, Instand­setzung sowie für den Wieder­aufbau nach einem Total­verlust erstattet werden.
  • die Reiserücktrittsversicherung, wenn Sie eine teure Reise gebucht haben und sicher sein wollen, z.B. im Krankheitsfall den Großteil Ihres Betrags, den Sie für die Reise bezahlt haben, zurückzuerlangen.
  • Versicherungen, die abhängig vom Lebensstil sind und Besitz versichern, der Ihnen wichtig ist, wie z.B. eine Handy-, Brillen- oder eine Fahrradversicherung.

Welche Versicherungen sich nicht lohnen, da diese Fälle bereits teilweise oder gänzlich von anderen Versicherungen abgedeckt sind oder Sie am Ende viel mehr einzahlen müssen als Sie im Versicherungsfall Leistung erhalten sind u.a.:

  • die Reisegepäckversicherung: teilweise bereits über die Hausratsversicherung abgedeckt
  • die Insassenunfallversicherung: Absicherung bereits über Kfz-Versicherung
  • die Tierkrankenversicherung: Die Kosten im Versicherungsfall werden hier nur bis zu einer bestimmten Höhe übernommen. Einen Großteil müssen Herrchen und Frauchen oftmals selbst zahlen, wenn diese Höchstsätze überschritten werden. Jeden Monat ein paar Euro zurücklegen und davon die Arzt- und Operationskosten zu bezahlen, wenn diese denn nötig sind, lohnt sich hier meist mehr.

Einige Tipps:

1.) Prüfen Sie Ihre Versicherungen regelmäßig und vor allem, wenn sich in Ihrem Leben etwas  ändert:

  • wenn sich Ihr Berufsstatus ändert
  • wenn Sie mit jemandem zusammenziehen
  • wenn Sie heiraten
     oder
  • wenn Sie in Rente gehen

2.) Überlegen Sie vor Abschluss einer Versicherung außerdem immer, ob Sie die Kosten im Versicherungsfall auch selbst tragen könnten. Dann kann es nämlich durchaus empfehlenswert sein, auf die Versicherung zu verzichten und es wird Ihnen nicht unnötig regelmäßig Geld vom Konto abgezogen.

3.) Bei Konsultierung eines Versicherungsberaters:

Versicherungsunternehmen können von Vorteil sein, wenn man sich von einer Fachkompetenz über das Thema Versicherungen und deren unterschiedliche Leistungen und Konzepte informieren lassen und sich einen Überblick verschaffen möchte. Nicht selten verkaufen Versicherungsberater ihren Kunden ihre Versicherungen jedoch unter dem Motto, dass das ganze Leben ein Risiko sei. Damit verdienen diese schließlich ihr Geld: Mit dem vermeintlichen Schutz für alle Lebenslagen. Von der Hochzeits-Rücktrittsversicherung über Krebsversicherungen hat man dann plötzlich ehe dass man sich versieht die absurdesten Versicherungen abgeschlossen.

Achtung: Heutzutage lässt sich tatsächlich fast alles versichern. Sinnvoll oder relevant ist das jedoch oft nicht. Nehmen Sie sich die Zeit und überprüfen Sie gründlich, welche Versicherungen für Ihre Lebenssituationen wirklich wichtig sind.

Tagged