Fonds-Magazin

  • Wertentwicklung von Sparplanfonds: Das sind die besten Sparpläne der letzten zehn Jahre
    von FondsDISCOUNT.de am 18. April 2019 um 16:56

    Fondssparpläne: Der BVI analysiert regelmäßig die Wertentwicklung der Fonds aus den verschiedenen Assetklassen. Manche Sparer konnten in den Zeitraum das Vermögen verdoppeln. Fondssparpläne sind perfekt dazu geeignet, um regelmäßig kleinere Beträge zu sparen. Denn nicht jeder hat einen größeren Betrag für eine Einmalanlage zur Hand. So geht monatlich der zwei- oder dreistellige Betrag vom eigenen Konto ab und wird in einen Fonds investiert. Nach Jahren hat sich eine stolze Sparsumme angesammelt, auf der zusätzlich die erwirtschaftete Rendite des Fonds hinzukommt. Der Verband der Deutschen Fonds-Industrie BVI führt seit einiger Zeit eine Wertentwicklungsstatistik. Dort können Anleger sehen, welche Fonds in den letzten Jahren jeweils in der Kategorie Einmalanlage als auch in der Kategorie Sparplan wie performen konnten. Ausgegangen wird von einer monatlichen Sparrate von 100 Euro. Bei den Sparplänen konnte mit dem Stichtag 31. März 2019 nach Assetklasse am meisten die Sparte Aktienfonds Nordamerika in den letzten Jahren erwirtschaften. Diese Fonds lagen im Durchschnitt bei einem Rückfluss von 20.005 Euro, mit dem Anleger das Vermögen um 8.000 Euro steigern konnten. Gleich danach folgt die Kategorie Aktienfonds Deutschland Small & Mid Cap, welche im Schnitt ein Plus von insgesamt rund 64 Prozent in zehn Jahren herausholen konnte. Weniger gelohnt haben sich Aktienfonds Rohstoffe/Energiewerte, welche durchschnittlich sogar negativ performed haben und mit 10.459 Euro unter dem eingezahlten Betrag lagen.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Alternative Investmentfonds: Rege Nachfrage bei begrenztem Angebot an AIF
    von FondsDISCOUNT.de am 18. April 2019 um 11:16

    Die Ratingagentur Scope hat nur drei neu zugelassene AIF im ersten Quartal gezählt. Damit bleibt das Angebot im Sachwertbereich recht überschaubar. Bei Anlegern sind die Konzepte allerdings weiterhin stark gefragt, vor allem im Immobilienbereich.Das Angebot der im ersten Quartal 2019 zum Vertrieb zugelassenen geschlossenen Publikums-AIF umfasst nach einer aktuellen Erhebung der Ratingagentur Scope gerade einmal drei AIF mit einem prospektierten Eigenkapitalvolumen von insgesamt rund 85 Millionen Euro: Lediglich INP und Wealthcap schickten neue Produkte in die Platzierung. „Der Markt für geschlossene Publikums-AIF startet damit mit einem neuen Tiefstand in Bezug auf das Angebotsvolumen ins Jahr 2019“, stellt Stephanie Lebert, Senior Analystin der Ratingagentur Scope, angesichts dieser Zahlen fest. Denn seit der Regulierung der Branche durch das Kapitalanlagengesetzbuch im Jahr 2013 verharrt das Angebot an Neuemissionen hartnäckig auf einem niedrigen Niveau.  Der Jahresstart 2019 kann allerdings tatsächlich als besonders „mager“ bezeichnet werden. So wurden im ersten Quartal 2018 immerhin noch sieben neue Fonds mit einem geplanten Eigenkapitalvolumen von insgesamt rund 313 Millionen Euro erfasst. „Damit ist sowohl die Anzahl als auch das Angebotsvolumen der neuen Fonds in Q1 2019 gegenüber Q1 2018 deutlich gesunken. Die Anzahl der Fonds reduzierte sich um rund 57 Prozent und das zu platzierende Eigenkapitalvolumen sogar um 73 Prozent“, rechnen die Analysten vor.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Christliche Fonds: Im Namen des Herrn: Diese Fonds setzen auf christliche Werte
    von FondsDISCOUNT.de am 17. April 2019 um 17:57

    In Deutschland können Anleger nach christlicher Wertorientierung investieren. Vor allem Ausschlusskriterien kommen dabei zum Tragen.Ist es verwerflich, als gläubiger Christ – ob katholisch oder evangelisch – gewinnbringend Geld anzulegen? Wie so oft, kommt es auf die Auslegung der heiligen Schrift an. Über Geld, Zins und Reichtum wurde in der Kirche schon vor vielen Jahrhunderten gestritten. Mittlerweile ist man sich in jeder Konfession darüber einig, dass Geldmittel zum Leben benötigt werden. Auch Vermögensbildung geht mit der Religion konform, solange Gier keine Rolle spielt. „Das Geld muss dienen und nicht regieren“, so äußerte sich Papst Franziskus im Jahr 2013 in einem Schreiben. Gläubige Menschen hatten bisher in Deutschland die Gelegenheit, ihr Vermögen von Banken mit christlicher Wertorientierung verwalten zu lassen. Beispielsweise gibt es hierzulande die Steyler Bank, welche im Jahr 1964 vom katholischen Orden der Steyler gegründet wurde. Die Bank handelt im Sinne christlicher Ethik und Ökologie und schließt Investitionen in den Bereichen Waffenproduktion, Tierversuche, Umweltverschmutzung, Tabak oder Atomenergie aus. Allerdings werden auch Investitionen ausgeschlossen, die in der Öffentlichkeit kontrovers wahrgenommen werden: Abtreibung, Embryonenforschung oder Pornographie. Auch die PAX Bank, deren Kunden in erster Linie Angestellte und Unternehmen der katholischen Kirche sind, oder die genossenschaftlich organisierte Evangelische Bank zählen zu den christlichen Banken. Seit einiger Zeit können gläubige Christen – oder auch christlicher Ethik Zugeneigte – das Vermögen in christlichen Fonds anlegen. Die Anleger erfahren dadurch mehr Transparenz und erhöhen gleichzeitig das Chancenpotenzial.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Hannover Leasing, Quartier West Darmstadt: Attraktives Marktumfeld, solides Investitionskonzept
    von FondsDISCOUNT.de am 17. April 2019 um 11:06

    Hannover Leasing bietet mit dem Angebot „Quartier West“ derzeit die Möglichkeit, sich an einer Büro- und einer Hotelimmobilie in Darmstadt zu beteiligen. Wir haben das Konzept und die Rahmenbedingungen näher beleuchtet.Zugegeben: Bei pulsierenden Metropolen und internationalen Tourismusmagneten denkt man nicht zuallererst an Darmstadt. Und doch bietet die viertgrößte Stadt in Hessen interessante Bedingungen, die auch für Immobilieninvestoren interessant sein können. So gilt Darmstadt als erfolgreicher Wirtschaftsstandort, ablesbar etwa an einer vergleichsweise geringen Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent. In der 160.000-Einwohner-Stadt sind nicht nur Unternehmen wie etwa der Chemie- und Pharmakonzern Merck, die Deutsche Telekom, der Plexiglas-Hersteller Evonik Röhm oder zum Beispiel die Friseurmarken Goldwell/Kao und Wella/Coty vertreten, sondern das Technologie- und Innovationszentrum der Technischen Universität Darmstadt zieht auch zahlreiche Gründer und Start-ups beispielsweise aus der IT-Branche an. Seit 1997 führt Darmstadt zudem den Titel „Wissenschaftsstadt“: Neben der TU stehen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der Weltraumorganisation ESOC und EUMETSAT und die Helmholtz Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) für dieses Charakteristikum.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Rekord-Dividendensaison: Drei Argumente für Dividendenaktien
    von FondsDISCOUNT.de am 17. April 2019 um 10:40

    Mit Dividendenfonds können Anleger am Geldsegen der Konzerne teilhaben. Andreas Jacobs, Portfolio-Manager bei der Performance Swiss AG und Berater des von Monega verwalteten Top Dividend-Fonds, erläutert die Vorzüge von Dividendentiteln. Aktuellen Schätzungen zufolge dürften die Dividendenausschüttungen in diesem Jahr erneut einen Rekordwert erreichen: Allein für die 30 Dax-Konzerne dürften in dieser Saison insgesamt rund 38 Milliarden Euro an ihre Aktionäre ausschütten. Damit läge die Ausschüttungssumme nochmals eine Milliarde über dem vergangenen Jahr. Zwar haben zahlreiche Anleger die Vorzüge von Dividendentiteln bereits erkannt, wer noch zögert, findet im aktuellen Marktkommentar von Andreas Jacobs weitere Argumente für diese Werte. Jacobs ist als Portfolio-Manager bei der Performance Swiss AG tätig und berät den von der Fondsboutique Monega verwalteten Top Dividend-Fonds (ISIN: DE000A14N7Y3).Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Bestseller-Fonds in Deutschland: Die Kassenmagneten der freien Fondsbetriebe
    von FondsDISCOUNT.de am 16. April 2019 um 15:34

    Trotz turbulentem Börsenjahr 2018: Nettomittelzuflüsse steigen erstmalig seit 2016 laut FONDS professionell wieder an. In der Statistik wurden die beliebtesten Fonds heimischer Fondsvertriebe ermittelt.Das Jahr 2018 war sicherlich kein Börsenjahr, wo sich Investoren ruhig zurückgelehnt haben. Es ging recht turbulent her an den Märkten. Gerade zum Ende des Jahres fielen die Kurse, was die Stimmung vielerorts drückte. Doch führte das in Deutschland zu einer Trägheit und besonderen Vorsicht bei Anlegern? Nicht in der Fondsbranche! Zu dieser Erkenntnis kam das Branchenportal FONDS professionell, die die Statistik auf Grundlage von Daten vieler Maklerpools und Depotbanken, unter anderem Comdirect und DAB BNP Paribas, erstellte und veröffentlichte. Demnach stiegen die Nettomittelzuflüsse in der Fondsbranche erstmalig wieder seit dem zweiten Halbjahr 2016. War im zweiten Halbjahr 2017 ein Tiefpunkt von 787 Millionen Euro erreicht, konnten sich die Absatzzahlen wieder erholen und lagen bei knapp über einer Milliarde Euro. Der Höchststand aus den letzten zehn Jahren stammt aus dem zweiten Halbjahr von 2015 und betrug 1,4 Milliarde Euro. Die Zahlen wurden innerhalb der halbjährlich erstellten Statistik zu den Bestsellern der freien Fondsbetriebe erstellt. Das Kriterium bei der Ermittlung der Bestseller waren die Nettomittelzuflüsse für den jeweiligen Fonds für die zweite Hälfte im Jahr 2018.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Sachwert-Ticker: German Real Estate ETP bietet Zinsausschüttung mit Wiederanlagerabatt
    von FondsDISCOUNT.de am 16. April 2019 um 15:01

    News aus der Sachwertbranche: Anleger des German Real Estate ETP erhalten in Kürze eine Zinsausschüttung, Wealthcap und ZBI schicken neue Beteiligungsangebote in die Platzierung und Primus Valor kauft weiter ein für den ICD 9.German Real Estate ETP: Anleger erhalten Ausschüttung in Höhe von drei ProzentIn Kürze erhalten Anleger des German Real Estate ETP eine Zinsausschüttung in Höhe von drei Prozent. Avisiert ist der 20. April, aufgrund der Osterfeiertage soll die Zahlung am nächsten Werktag erfolgen. Die Gesellschaft weist außerdem darauf hin, dass die Zinsausschüttung anders als bei Aktien, Fonds und Zertifikaten keine Auswirkungen auf den Kurs hat. „Die Zinsausschüttung und der Kurszuwachs ergeben zusammen eine Jahresrendite, die voraussichtlich über +6,60 Prozent liegen wird. Anleger erhalten bei Wiederanlage der Zinsausschüttung einen Rabatt von einem Prozent auf den regulären Ausgabekurs“, heißt es in einer Vertriebsmitteilung. Die Immobilienanleihe investiert in deutsche Wohnimmobilien, wobei vor allem schnell wachsende und bei jungen Leuten besonders beliebte „Schwarmstädte“ wie etwa Chemnitz, Magdeburg und Schwerin interessant sind. Das Papier mit einer Mindestanlagesumme von 1.000 Euro ist über die Börse München handelbar.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Ampega GenderPlus-Fonds: Die Geschlechterfrage als Basis für die Aktienauswahl
    von FondsDISCOUNT.de am 16. April 2019 um 9:46

    Der Ampega GenderPlus-Fonds setzt auf Unternehmen mit einem hohen Frauenanteil in der Führungsetage. Dieser Ansatz könnte für die Titelauswahl künftig an Bedeutung gewinnen, ist Fondsmanager Sebastian Riefe überzeugt. FondsDISCOUNT.de: Seit vier Jahren bieten Sie Anlegern mit Ihrem Ampega GenderPlus Aktienfonds (ISIN: DE000A12BRD6) Zugang zu einem ganz besonderen Anlagekonzept: Im Fokus Ihrer Strategie stehen Unternehmen mit einem hohen Frauenanteil. Wie kam es zu dieser Idee?Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Frontier Markets: Ein Markt für sich: riskant, aber mit besonderem Chancenpotenzial
    von FondsDISCOUNT.de am 15. April 2019 um 17:31

    Wer in Frontier Markets investiert, ist sich der vielen Einflussfaktoren bewusst – die dortigen Aktienmärkte sind entweder kleiner, riskanter oder illiquider als in den Schwellenländern. Eine Beimischung im Portfolio kann sich jedoch lohnen!Die großen soliden Märkte sind die der westlichen Industriestaaten von Westeuropa, Nordamerika sowie von Japan. Suchen Investoren nach Alternativen und neuen Möglichkeiten, stößt man schnell auf Schwellenländer. Denn diese Länder, auch Emerging Markets genannt, suggerieren Aufbruchstimmung: die Industrialisierung schreitet voran, die Wirtschaftsstruktur wird umgebaut, der Dienstleistungssektor wächst. Zwar kann es immer wieder politische Spannungen und Engpässe in der medizinischen Versorgung geben. Doch steigt die Lebenserwartung der dortigen Bevölkerung sukzessive an, zudem befeuert eine wachsende Mittelschicht den Konsum.  China, Indien und Brasilien sind Paradebeispiele für aufstrebende Schwellenländer. Doch zwischen Schwellenland und „nicht-investierbarer Markt“ gibt es noch weitere Anlagemöglichkeiten: Frontier Markets.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Asset Manager Ranking: Scope: Die besten Asset Manager für Q1 2019
    von FondsDISCOUNT.de am 12. April 2019 um 16:29

    Die mit Hauptsitz in Berlin tätige Ratingagentur beurteilt regelmäßig die Fondsanbieter. Dabei wird nach dem Anteil an Fonds mit Top-Ratings in den Gesellschaften bewertet.Nach der gedämpften Stimmung an den Börsen zum Ende des vergangenen Jahres, konnten sich die Märkte im ersten Quartal 2019 wieder erholen. Der Dax konnte das Quartal mit rund zehn Prozentpunkten mehr gegenüber dem vergangenen abschließen. Ähnliches war beim US-amerikanischen Aktienindex Dow Jones zu beobachten. Im deutschen Aktienindex gab es für diesen Zeitraum deutliche Unterschiede bei den Einzelwerten. Die Gewinner waren hier Fresenius, RWE und Deutsche Post. Deutlich im Minus stand hier Thyssenkrupp. Wer aber waren die Gewinner in der Fondsbranche im ersten Viertel des Jahres? Ausgehend von dem Anteil an Fonds mit Top-Rating haben die Analysten von Scope ein Asset Manager Ranking durchgeführt und die jeweiligen Fondsanbieter bewertet.Den vollständigen Artikel lesen ... […]