Fonds-Magazin

  • Interview: Klaus Kaldemorgen: „Der Dollar ist heute eher Risiko als Chance“
    von FondsDISCOUNT.de am 14. Februar 2019 um 18:07

    Laut Klaus Kaldemorgen wird 2019 aufgrund von starken Kursschwankungen kein einfaches Jahr. Im Interview rät er Anlegern zu Flexibilität.Herr Kaldemorgen, wir haben gerade im zweiten Halbjahr 2018 sehr volatile Märkte gesehen. Der Dax hat das Jahr im Minus beendet. Dennoch sollten die Anleger Ihrer Meinung nach nicht zu pessimistisch sein. Was lässt Sie so zuversichtlich in die Zukunft blicken? Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Gastbeitrag: Monatsbericht: Der Max Otte Vermögensbildungsfonds im Januar 2019
    von FondsDISCOUNT.de am 12. Februar 2019 um 12:30

    Im ersten Monat des Jahres 2019 ging es für den Max Otte Vermögensbildungsfonds prächtig bergauf. Am 31. Januar stand ein ordentliches Plus von 6,3 Prozent zu Buche.Zwar haben auch die großen Konkurrenzfonds und die mächtigen Indizes positiv abgeschnitten, doch der Max Otte Vermögensbildungsfonds stach deutlich hervor, zumal er in der vorangegangenen Korrektur weniger verlor als die Konkurrenten. Der DAX mit +5,8 Prozent, der Nikkei mit +3,8 Prozent und der FTSE 100 mit +3,6 Prozent waren abgeschlagen. Der MSCI World mit +7,7 Prozent oder der S&P 500 mit +7,9 Prozent konnten kurzfristig zwar etwas stärker zulegen, doch sie hatten zuvor auch deutlich mehr verloren. Auf langfristige Sicht haben auch wir, aufgrund des sehr schwierigen Börsenjahres 2018, Federn lassen müssen. Ein kleines Minus von 1,2 Prozent über die letzten 12 Monate steht zu Buche. Aber dennoch rangieren wir auch hier deutlich vor DAX (-15,3 Prozent), MSCI World (-8,3 Prozent), Nikkei (-10,1 Prozent) sowie dem S&P 500 (-4,2 Prozent). Der gute Januar motiviert uns, das Börsenjahr 2019 noch erfolgreicher zu gestalten und unseren Anlegern Vermögenswachstum auch in schwierigen Zeiten zu ermöglichen.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • A380-Rückgaben: Der Superjumbo als Auslaufmodell
    von FondsDISCOUNT.de am 8. Februar 2019 um 10:57

    Singapore Airlines, Air France Emirates und nun auch die australische Fluggesellschaft Quantas – immer mehr Fluggesellschaften, die auf den A380 gesetzt hatten, wollen sich nun von dem Prestigeflieger trennen. Ein kurzer Überblick.Der A380 von Airbus ist bei Flugzeugfans zwar beliebt, bei den Fluggesellschaften konnte sich der Riesenflieger allerdings ganz offenbar nicht durchsetzen: Nach Singapore Airlines will nun auch Air France die geleasten Maschinen zurückgeben. Für deutsche Anleger, die laut dem Analysehaus Scope etwa 1,6 Milliarden Euro in insgesamt 21 A380-Fonds investiert haben, hängt der weitere Verlauf ihres Investments davon ab, inwiefern es den Assetmanagern gelingt, alternative Nutzungskonzepte zu entwickeln. Bei Dr. Peters etwa hat man sich bei zwei A380 im vergangenen Jahr für einen sogenannten Part-out, also die Zerlegung in besser verkäufliche Einzelteile, entschieden. Der Komponentenverkauf soll Anleger Verluste ersparen (zum Artikel: Riesenflieger wird zerlegt). Den aktuellen Stand für die übrigen Maschinen fassen die Scope-Analysten wie folgt zusammen: „Seit der Rückgabe der Flugzeuge versuchen die Assetmanager der betroffenen Fonds neue Leasingnehmer zu finden. Bislang ist dies nur für einen A380 gelungen, der für 70 Monate an die portugiesische Fluggesellschaft Hi Fly vermietet wurde. Zwei weitere A380 sind aktuell eingelagert.“Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Sachwert-Ticker: Diese Beteiligungen schließen in Kürze
    von FondsDISCOUNT.de am 8. Februar 2019 um 9:29

    One Group, Luana, ZBI, Hannover Leasing und Zinsland: Zahlreiche Emittenten planen die Schließung ihrer Beteiligungsangebote. Interessierte Anleger sollten sich ihren Beitritt also rechtzeitig sichern. One Group: ProReal Deutschland 6 schließt zum 28. Februar 2019Über die Vermögensanlage ProReal Deutschland 6 können sich Privatanleger erneut an Wohnbauentwicklungen in Deutschland beteiligen. Dabei kann die Emittentin auf die Expertise in der Projektentwicklung sowohl der One Group als auch auf die Erfahrung und Projektpipeline der Muttergesellschaft ISARIA Wohnbau AG, einer der führenden Projektentwicklungsgesellschaften in München und Hamburg, zurückgreifen. Prognostiziert werden eine Laufzeit von etwa drei Jahren und Gesamtrückflüsse in Höhe von 120,25 Prozent. Ein Beitritt ist ab 10.000 Euro möglich. Die Zeichnungsfrist für das Angebot endet Ende Februar.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Auswertung: So schnitten die wichtigsten Fondsgruppen im vergangenen Jahr ab
    von FondsDISCOUNT.de am 7. Februar 2019 um 10:07

    Ein Blick in die aktuelle Wertentwicklungsstatistik des Fondsverbands BVI belegt, dass 2018 für Fondsanleger eine Enttäuschung war. Nahezu alle Fondsgruppen gerieten ins Minus, auch auf Fünf-Jahressicht fällt die Bilanz mager aus.Die vom Branchenverband BVI veröffentlichte Wertentwicklungsstatistik liefert immer einen guten Überblick darüber, wie die verschiedenen Fondsgruppen abgeschnitten haben. Zwar können die angegebenen  Durchschnittswerte durch einzelne Ausreiser in der jeweiligen Kategorie verzerrt sein und die Statistik begrenzt die Auswahl auf Fonds, die sich seit mindestens 20 Jahren am Markt behaupten – dennoch liefern die Auswertungen ein Gefühl dafür, welche Renditen im Schnitt erzielt werden. Die genaue Berechnungsmethode ist hier erklärt.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Solarmarkt: Deutsche Photovoltaikbranche auf Wachstumskurs
    von FondsDISCOUNT.de am 6. Februar 2019 um 11:44

    Im vergangenen Jahr wurden bereits etwa acht Prozent des deutschen Stromverbrauchs aus Solarenergie gedeckt und die Aussichten für weiteres Wachstum sind gut. Auch für Privatanleger kann sich ein Engagement lohnen.Wie der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) errechnet hat, gingen im vergangenen Jahr Solaranlagen mit einer Spitzenleistung von 2.960 Megawatt neu in Betrieb. Dies seien 68 Prozent mehr als 2017. Dabei werde jede zweite Anlage inzwischen gemeinsam mit einem Speicher installiert. Im Jahr 2018 deckte die Solarenergie bereits rund acht Prozent des hiesigen Stromverbrauchs. Auch Zahlen der Bundesnetzagentur führt der BSW als Beleg dafür an, dass die Photovoltaik im vergangenen Jahr in allen Marktsegmenten stark zugelegt hat. Dass die Nachfrage nach Photovoltaik so deutlich gestiegen ist, führt der Verband hauptsächlich auf die gesunkenen Systempreise zurück. Die Branche erwarte auch künftig eine anziehende Nachfrage. Grundlage für weiteres Wachstum sei das im Koalitionsvertrag der Bundesregierung verankerte Vorhaben, den Ausbau der Erneuerbaren Energien in den kommenden Jahren zu beschleunigen und bis zum Jahr 2030 auf einen Anteil von 65 Prozent zu steigern. Dieses Ziel wurde zuletzt auch von der Kohlekommission unterstrichen.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Status Quo: Übersicht über offene Immobilienfonds in Abwicklung
    von FondsDISCOUNT.de am 4. Februar 2019 um 9:17

    Die Finanzkrise hat vor gut zehn Jahren auch offene Immobilienfonds ins Straucheln gebracht. Aufgrund massiver Liquiditätsprobleme mussten zahlreiche Fonds aufgelöst und abgewickelt werden. Ein Blick auf den Status Quo drei damaliger Flaggschiffe. Im Zuge der Finanzmarktkrise wurden die viele offene Immobilienfonds mit massiven Rückgabewünschen von Anteilen konfrontiert. Als die Rückgabewünsche aufgrund fehlender Liquidität in den jeweiligen Fonds nicht mehr bedient werden konnten, wurde die Rücknahme von Anteilen vorübergehend ausgesetzt. Diese vorübergehende Aussetzung mündete bei fast allen betroffenen Fonds letztlich in die zwingende Auflösung und Abwicklung der Fonds.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds: Erneut Ausschüttungen über vier Prozent geplant
    von FondsDISCOUNT.de am 4. Februar 2019 um 8:11

    Der Deutsche Mittelstandsanleihen Fonds wird im März die Ausschüttungen für 2018 leisten – diese werden zum fünften Mal in Folge bei über vier Prozent liegen. Damit hat sich das hauseigene Scoring-Verfahren erneut als Erfolgsmodell bewährt. Mittelstandsanleihen bieten Aussicht auf attraktive Verzinsungen – doch um im Dickicht der vielzähligen Emissionen den Überblick zu behalten, bedarf es fundierter Analysen. Denn längst nicht jeder attraktive Zinskupon erweist sich als nachhaltig. Vor gut fünf Jahren, mit Start des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds (ISIN: LU0974225590), hat die Düsseldorfer KFM AG daher ein Analyseverfahren entwickelt, wonach aussichtsreiche Anleihen selektiert und fortlaufend überwacht werden. Das KFM-Scoring-Tool berücksichtigt hierbei Titel aus dem gesamten Spektrum an familien- bzw. inhabergeführten Unternehmen sowie Titel aus dem DaxPlus Family 30. Diese Papiere werden dann penibel anhand typischer Daten und Kennzahlen, aber auch auf Basis der möglichen stillen Reserven analysiert. Auch Planzahlen und die jeweiligen Investitionsmodelle werden durchleuchtet. Ins Fondsportfolio kommen dann nur die Titel, welche diesen Prozess erfolgreich durchlaufen haben. Ein Aufwand, der sich bislang bewährt hat: „Totalausfälle einzelner Positionen im Fonds konnten bisher verhindert werden. Entweder war der Fonds in diesen Titeln nicht investiert oder das KFM-Scoring hatte frühzeitig ein Verkaufssignal generiert“, betont Hans-Jürgen Friedrich, Vorstand der KFM Deutsche Mittelstand AG.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Auswertung: Renditekennzahlen von offenen Immobilienfonds
    von FondsDISCOUNT.de am 31. Januar 2019 um 13:13

    Die Rendite eines Immobilienfonds ergibt sich nicht ohne Weiteres aus den vereinnahmten Mieterträgen. Eine Vielzahl weiterer Parametern hat Einfluss auf die Rendite, die der Anleger letztlich erzielt. Ein Überblick über die beliebtesten Fonds. Ausgangspunkt der Renditekennzahlen offener Immobilienfonds in den einzelnen Geschäftsberichten ist der so genannte Bruttoertrag. Aller hier betrachteten Fonds erzielen aktuell relativ ähnlich hohe Erträge. Sie liegen in einer Spannweite von 4,70 bis 6,10 Prozent. Große Unterschiede gibt es hingegen bei den Bewirtschaftungskosten. Darunter fallen insbesondere die nicht umlegbaren Betriebs-, Instandhaltungs- und die Immobilienverwaltungskosten, aber auch die Vermietungskosten. Die oft hohen Vermietungskosten sollen die aktuelle Vermietungsquote stabilisieren und gegebenenfalls noch steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, werden bei Vermietungen marktübliche Mietanreize wie mietfreie Zeiten und Ausbaukostenzuschüsse für die Mieter gewährt. Dieser Aufwand belastet kurzfristig die Ertragslage der Fonds und soll mittel- bis langfristig die Ausschüttungsbasis durch Erwirtschaftung von ordentlichen Mieterträgen sichern. Hohe Bewirtschaftungskosten hat zum Beispiel der Wertgrund WohnSelect Deutschland (ISINI: DE000A1CUAY0 ) mit 2,20 Prozent und der hausInvest (ISIN: DE0009807016 ) mit 1,90 Prozent. Wirklich günstig ist hingegen der grundbesitz Europa (ISIN: DE0009807008 ) mit lediglich 0,40 Prozent.Den vollständigen Artikel lesen ... […]

  • Finanzwissen: Wissenswertes rund um den Dax
    von FondsDISCOUNT.de am 31. Januar 2019 um 11:47

    Was tut sich an der Börse? Wer in Aktien oder Aktienfonds investieren möchte, hat ihn meist ganz genau im Blick: den Dax. Wir haben daher einige Informationen zum deutschen Leitindex zusammengetragen. Der Dax: Eine deutsche ErfolgsgeschichteDer Deutsche Aktienindex (Dax) wurde am 1. Juli 1988 eingeführt und bildet die Wertentwicklung der 30 größten und umsatzstärksten deutschen Unternehmen ab. Wichtige Marken waren etwa die Einführung der T-Aktie (Telekom) und deren Vermarktung als „Volksaktie“ im Jahr 1996, die Dot-Com-Blase in den 2000ern und der Kursrutsch im Zuge der Finanzkrise 2008/2009. Trotz aller Rücksetzer gilt der Dax insgesamt als Erfolgsgeschichte: Aus dem Startwert von 1.000 Indexpunkten am ersten Handelstag wurden nach rund 30 Jahren inzwischen etwa 12.000 Punkte – wer damals investiert hätte, hätte sein Vermögen also ungefähr verzwölffacht. Ein Engagement am Aktienmarkt sollte daher immer langfristig ausgelegt sein. Neu-Aufnahmen in den Index sind übrigens immer ein Ereignis. Im vergangenen Jahr etwa wurde der Zahlungsabwickler Wirecard in die Liste aufgenommen. Zugleich erfolgte im September 2018 eine größere Indexreform, wonach sich die Zusammensetzung von Dax, MDax, SDax und TechDax änderte. Die aktuelle Zusammensetzung ist z.B. hier einsehbar.Den vollständigen Artikel lesen ... […]