Solar

Wattner Solar – Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Finanztipp

Wattner Solar

Die Sonne scheint und Sie verdienen damit Geld? Es ist stürmisch, aber Ihr Konto freut sich? Dann gehören Sie vermutlich zu der wachsenden Zahl von Anlegern, die in erneuerbare Energien investieren. Auch die eigene Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Eigenheims dient der Umwelt und sorgt gleichzeitig dafür, dass Sie mit erneuerbaren Energien Geld verdienen.

 

Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Die Deutschen verbrauchen pro Jahr mehr als 600 Terawattstunden Strom. Der Strom stammt aus diesen Energiequellen:

  • Kohlekraftwerke: 36 %
  • Erneuerbare Energien: 33 %
  • Erdgas: 13 %
  • Kernenergie: 12 %
  • Sonstige: 6 %

Wie die Zahlen zeigen, kommt immer mehr Strom aus erneuerbaren Energien. Die Verbraucher setzen sich verstärkt für die Umwelt ein und protestieren gegen Kohlekraftwerke und Kernenergie. Das macht sich auch beim Abschluss von Stromverträgen bemerkbar. Sogenannter grüner Strom wird immer häufiger gebucht. Die Haushalte sind sogar bereit, für Strom aus Solaranlagen mehr Geld zu bezahlen als für herkömmlichen Strom. Diese Entwicklung können Anleger nutzen, indem sie sich für eine Geldanlage in erneuerbare Energien entscheiden.

 

Was sind erneuerbare Energien?

Erneuerbare Energiequellen sind:

  • Wind
  • Wasser
  • Biomasse
  • Fotovoltaik
  • Sonstige Erneuerbare

 

Vor allem Solar als Quelle für grünen Strom ist bei den Verbrauchern sehr beliebt. Das liegt an verschiedenen Gründen:

  • Solaranlagen sind leise und können leicht montiert werden
  • auch Privatpersonen können sich eine Fotovoltaikanlage aufs Dach ihres Hauses bauen
  • der Preis für Fotovoltaikmodule ist in den letzten Jahren stark gesunken

 

Sinkende Herstellungskosten sorgen für günstigen Strom

Die Herstellungskosten für eine Fotovoltaikanlage sind in den letzten Jahren um rund 75 Prozent gesunken. Das führt weltweit zu immer mehr Strom aus Sonnenenergie und damit zu immer geringeren Produktionskosten. So kostet die Herstellung einer Kilowattstunde Solarstrom in Deutschland etwa 8 Cent. In Ländern mit mehr Sonnenstunden, wie zum Beispiel in Arabien, kann der Strom aus Sonnenenergie sogar für nur rund 2,5 Cent je Kilowattstunde hergestellt werden. Atomstrom oder Strom aus Kohlekraftwerken dagegen schlägt mit etwa 4 bis 14 Cent zu Buche.

 

Staatliche Subventionen sorgen für noch mehr Solarstrom

Neben den günstigen Herstellungskosten sorgen auch weltweite staatliche Subventionen für immer mehr Solarstrom. Europäische Verbraucher werden immer umweltbewusster und entscheiden sich bewusst für grünen Strom. Auch in den USA pumpt der Staat hohe Summen in die erneuerbaren Energien. Doch auch Schwellenländer, wie China oder Indien, investieren große Beträge in den Bau neuer Solarkraftanlagen. Neben den staatlichen Zuschüssen benötigen die Anlagenbetreiber weiteres Kapital. Das bietet Chancen für Anleger, die sich für Investitionen in Solaranlagen interessieren.

 

Investitionen in erneuerbare Energien lohnen sich

Es gibt mehrere Gründe, warum sich eine Geldanlage in erneuerbare Energien lohnt:

  • der Markt für Ökostrom ist sehr groß und die Nachfrage steigt
  • die Einnahmen fließen stetig und sorgen für einen stabilen Cashflow
  • die Produktionskosten sind gering, was zu höheren Gewinnen führt
  • Förderungen durch den Staat sorgen für Mindestpreise bei Solarstrom
  • der Stromverkauf ist unabhängig von der Konjunktur
  • der Strompreis steigt mit der Inflation, sodass allgemeine Preissteigerungen auch zu höheren Einkünften der Stromerzeuger führen

 

Wie verdiene ich mit Solarstrom Geld?

Viele Eigenheimbesitzer lassen sich eine Fotovoltaikanlage aufs Dach bauen und verdienen mit dem selbst produzierten Strom etwas Geld. Die Rendite ist aber nur gering und nicht jedes Hausdach ist für die schweren Solarmodule geeignet. Außerdem muss der Hausherr zunächst viel Geld für den Kauf und die Installation der Anlage aufbringen.

Daher lohnt sich eher eine Investition in einen Solarpark. Selbstverständlich müssen Sie kein komplettes Solarkraftwerk kaufen, um einen Gewinn mit erneuerbarer Energie aus Sonnenlicht zu erzielen. Stattdessen können Sie sich für eine der folgenden Investitionsformen entscheiden:

  • Fonds, auch als geschlossene Fonds oder Ökofonds
  • Genussscheine
  • Crowdfunding
  • Exchange Traded Funds (ETF) als Indexfonds
  • Aktien der Kraftwerkbetreiber

Das Emissionshaus Wattner aus Köln bietet einen Fonds an, mit dem Anleger sich an der Projektierung und Realisierung von Solarparks beteiligen können. Diesen Fonds möchten wir Ihnen näher vorstellen.

 

Solarfonds Wattner SunAsset 8

Der Fonds SunAsset 8 ist eine Vermögensanlage der Kategorie Neue Energien Solar. Wenn Sie Anteile an dem Fonds erwerben, investieren Sie in ein Portfolio verschiedener Solarkraftwerke in Deutschland. Die geplante Laufzeit des Fonds beträgt 13 Jahre, bis zum 31.12.2031. Sie müssen mindestens 5.000,00 Euro investieren. Das gesamte Emissionsvolumen liegt bei 10 Millionen Euro. Die Tilgung erfolgt ab dem Jahr 2021 und variiert jährlich. Die Schlusstilgung erfolgt im Jahr 2031. Die Finanzexperten des Emissionshauses Wattner prognostizieren eine Verzinsung von 4,5 % p. a. Damit liegt die prognostizierte Ausschüttung bei 163 %. Die Ausschüttung der Erträge erfolgt halbjährlich.

 

So sieht die Anlagestrategie aus

Das gesamte Projekt wurde vor der Emission von den hauseigenen Ingenieuren gründlich geprüft. Von dem Geld der Anleger werden deutsche Solarkraftwerke gekauft und gehalten. Es handelt sich um bewährte Kraftwerke, die den produzierten Strom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vorrangig an die Energieversorger verkaufen und dafür gleichbleibend hohe Vergütungen erhalten. Die erworbenen Fotovoltaikanlagen sind seit etwa sieben Jahren erfolgreich am Markt tätig. Die Anleger profitieren von der Gesamtleistung aller in dem Portfolio zusammengefassten Solarkraftwerke und dem regelmäßigen Verkauf des Solarstroms nach EEG-Vergütung. Das sorgt für gleichbleibende Erträge und die gute Rendite der Vermögensanlage.

 

Gute Verzinsung und regelmäßige Auszahlungen

Wenn Sie in den Fonds investieren, erhalten Sie jeweils im April und im August des Jahres Zinsen ausgezahlt. Ab Dezember 2021 erfolgt außerdem die Tilgung Ihrer Investition. Sie erhalten damit drei Auszahlungen pro Jahr. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Zinsen um Einkünfte aus Kapitalvermögen handelt. Somit sind die Zinserträge steuerpflichtig und unterliegen der Kapitalertragssteuer zuzüglich Solidaritätszuschlag und eventuell Kirchensteuer.

Die Sicherheit des Nachrangdarlehens besteht in dem hohen Eigenkapitalanteil des Emissionshauses in Höhe von 500.000,00 Euro. Sie zahlen kein Agio und tragen weder ein Rückabwicklungsrisiko noch ein Finanzierungsrisiko. Trotzdem müssen wir darauf hinweisen, dass es sich um eine Anlageform handelt, die zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen kann.

 

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

Investoren-Kompass.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Investoren-Kompass.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Investoren-Kompass.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.

Info zu den Verlinkungen auf Produkte oder Anbieter von Produktlösungen

Die Investoren-Kompass.de Verbraucher-Redaktion sieht sich als unabhängige Informationsquelle für ihre Leser. Bitte beachten Sie, dass wir von einigen Anbietern vergütet werden, sofern Sie die in unseren Beiträgen empfohlenen Produkte erwerben. Dies ist notwendig, um unsere journalistische Arbeit zu finanzieren. Natürlich werden wir nur zu Angeboten verlinken, von denen wir selbst überzeugt sind.

Tagged